Ostschweizer Kinderspital (St. Gallen)

Ostschweizer Kinderspital (St. Gallen)

Ostschweizer Kinderspital
Claudiusstrasse 6
9006 St.Gallen
Telefon: 071 243 71 77
www.kispisg.ch

AUFGABE

Das Ostschweizer Kinderspital OKS wird getragen von den Ostschweizer Stiftungskantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden sowie dem Fürstentum Liechtenstein.
Das Ostschweizer Kinderspital ist ein regionales Zentrum für Kinderheilkunde, Kinder- & Jugendchirurgie und Jugendmedizin in der Ostschweiz. Das OKS erbringt für Kinder und Jugendliche aus dem Stiftungsgebiet und den angrenzenden Gebieten Zentrumsleistungen und stellt zusammen mit den niedergelassenen Praxispädiaterinnen und -pädiatern die allgemeine medizinische Grundversorgung sicher.
Das Ostschweizer Kinderspital beschäftigt über 800 Mitarbeitende aus über 20 Nationen, die sich um die stationäre wie ambulante Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten aus über 60 Nationen kümmern.

 

GLEICHE QUALITÄT FÜR ALLE

Seit Anbeginn des vom Bund lancierten Projekts „Swiss Hospitals for Equity“ (SH4E) beteiligt sich das Ostschweizer Kinderspital St. Gallen gemeinsam mit den Allianz Kinderspitäler der Schweiz „AllKidS“ an der Umsetzung der Richtlinien und Empfehlungen von „Swiss Hospitals for Equity“.
Die Projektschwerpunkte des Ostschweizer Kinderspital St. Gallen sind:

-Zielgruppengerechte Kommunikation u.a. Dolmetschen im Kinderspital

-Schulung und Sensiblisierungsmassnahmen der Mitarbeitenden in Transkulturellen Kompetenzen und in Fragen der Diversität

-Empowerment von Patientinnen, Patienten und ihren Angehörigen

Ziel dieser Massnahmen ist, ein chancengleicher, wert- und diskriminierungsfreier Zugang zu den Dienstleistungen des Ostschweizer Kinderspitals zu schaffen. Die hohe Qualität der Dienstleistungen soll für alle gewährleistet sein und ist ein fortwährender Auftrag.
Das Ostschweizer Kinderspital versteht sich als lernende Organisation.

 

INSTRUMENTE UND RESSOURCEN

Die Behandlung und Pflege von Kindern, Jugendlichen und Familien mit Migrationshintergund stellt eine besondere Herausforderung für die Mitarbeitenden dar. Der Einsatz von qualifizierten Dolmetschenden, sowie angepasstem und nach Möglichkeit übersetztem Informationsmaterial, soll die Mitarbeitenden in ihrer Arbeit unterstützen.

Gleichzeitig sollen Kinder, Jugendliche und ihre Eltern durch adäquate Informationen Sicherheit und Kompetenz für ihre Mitsprache in Behandlung und Therapie erhalten.

 

TEAM

Bei der Umsetzung der Ziele im Ostschweizer Kinderspital wird die Leiterin von SH4E vom internen Fachgremium unterstützt. Dieses ist interdisziplinär zusammengesetzt. Ziel ist es, insbesondere im OKS nachhaltige Strukturen zu schaffen und Anliegen von SH4E in die Spitalstrategie einfliessen zu lassen.

Kontaktdaten:
Franziska Fussenegger-Bures, Sozialarbeiterin BA, Claudiusstrasse 6, 9006 St. Gallen
Telefon: 071 243 78 13
E-Mail: franziska.fussenegger-bures@kispisg.ch

Fabiola Huber, Leiterin Sozialberatung, Claudiusstrasse 6, 9006 St. Gallen
Telefon: 071 243 76 58
E-Mail: fabiola.huber@kispisg.ch

Der Zugang zu Informationen ist ein wesentlicher Aspekt, um eigenverantwortlich Entscheidungen treffen und handeln zu können. Sie erleichtern den Eltern und Angehörigen die Nachvollziehbarkeit und das Verständnis von Abläufen und Behandlungsansätzen, die das Spital verfolgt. Das Ostschweizer Kinderspital verfolgt das Ziel, wesentliche Informationen schrittweise in verständlicher und einfacher Sprache und wenn notwendig in Übersetzungen anbieten zu können. Wo diese nicht vorliegen und Verständigungshürden bestehen, können Patientinnen, Patienten, Eltern oder das Spitalpersonal eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher anfordern.

Die Vernetzung mit Migrationsgruppen wird angestrebt. Das Ostschweizer Kinderspital St. Gallen verspricht sich durch den gegenseitigen Austausch über Anliegen und Bedürfnisse eine Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses zu Vorstellungen über Gesundheit und Krankheit. Dies wiederum soll die Kommunikation zwischen Eltern und Spitalpersonal erleichtern.